Eine LED mit einem Phasenschieber ansteuern

Schaltung für stärker und schwächer werdende LED

Mit der folgenden Schaltung ist es möglich, eine Leuchtdiode so anzusteuern, dass sie langsam stärker und schwächer werdendes Licht abgibt. Die Leuchtstärke der LED nimmt so zu und wieder ab, dass eine langsame Veränderung der Leuchtintensität erreicht wird. Diese Schaltung arbeitet nach dem Prinzip des sogenannten Phasenschiebers, der auch zur Erzeugung von Sinustönen oder Sinusschwingungen verwendet werden kann. Betrieben wird diese Schaltung an einer Spannung von 9 Volt. Ich habe in dieser Schaltung eine grüne Leuchtdiode verwendet. Natürlich können auch Leuchtdioden anderer Farben eingesetzt werden. Versorgt wird die Leuchtdiode vom Spannungsabfall am Widerstand R2.

Schaltbild des Phasenschiebers
Werbung
Aufbau auf einem Stechboard
Aufbau auf einem Stechboard

Das Bild zeigt einen Aufbau der Schaltung auf einem Steckboard. Zur Veränderung der "Blinkfrequenz" können (Elektrolyt-) Kondensatoren mit anderen Werten verwendet werden. Wichtig ist nur, dass alle drei Kondensatoren bzw. Elektrolytkondensatoren gleiche Kapazitätswerte besitzen. Experimentieren Sie ruhig ein bisschen mit dieser Schaltung herum und verwenden Sie unterschiedliche Kondensatorwerte. Sollen andere oder mehrere Leuchtdioden eingesetzt werden, muss der Widerstandswert von R2 angepasst werden.

Hier können Sie die von mir aufgebaute Schaltung im Betrieb sehen:

Werbung
Besucherzaehler

Suche

Werbung